Domainfactory: Eigene Domain, Webspace, Webhosting, Domainparking, E-Mailadresse mit eigener Top Level Domain.
Sie sind hier: Startseite / Chronik / Trickdieb erbeutet 40.000 ...

Trickdieb erbeutet 40.000 Euro

21.05.2007 07:56:44

von Andreas Goerdes

WIESBADEN (BlindNews) Wie die Wiesbadener Polizei mitteilte, ist am 15. Mai ein 94-jähriger fast blinder Mann auf einen Trickdieb hereingefallen. Der Täter erbeutete 40.000 Euro.

Freizeittip: Ein außergewöhnliches Abendessen im Dunkeln bietet das Dinner in the dark im Dunkelrestaurant in Wien

Der Geschädigte gab zu Protokoll, dass am Dienstagmorgen ein älterer Mann an seiner Wohnungstür läutete. Der Besucher stellte sich als Herr Seibel vor und gab an, ein früherer Nachbar zu sein. Der 94-jährige konnte sich an keinen ehemaligen Nachbarn Nanens Seibel erinnern. Da der Besucher, ebenso wie der stark Sehbehinderte selbst, Karlsruher Dialekt sprach, glaubte er den Fremden und ließ ihn in die Wohnung. Die beiden Männer unterhielten sich über die Karlsruher Heimat. Nach einem längeren Gespräch erzählte der Senior dem Besucher, dass er zur Bank müsse, um einen größeren Geldbetrag für seinen Sohn abzuheben.

Nachdem der Besucher die Wohnung verlassen hatte, machte sich der Wiesbadener auf den Weg zur Bank. Dort angekommen, hob er 40.000 Euro ab und steckte das Cuvert mit dem Geld in seiner Innentasche.

Als der Senior Zuhause ankam, wartete ein Mann vor seiner Wohnungstür, der sich als Mitarbeiter des örtlichen Wasserversorgers ausgab. Der vermeindliche Monteur gab vor, dass er die Wasserfilter wechseln müsse. Der gutgläubige Senior ließ auch den angeblichen Monteur in die Wohnung. Der 94-jährige zog seine Jacke aus und hing diese über einen Stuhl. Anschließend wurde er von dem Monteur ins Bad geschickt, um das Wasser aufzudrehen. Diese Gelegenheit nutzte der falsche Wasserwerker, um dass Geld aus der Jacke zu entwenden und verschwand.

Ob der angebliche frühere Nachbar Seibel mit dem Trickdieb in Zusammenhang steht ist bislang noch ungeklärt. Keiner der beiden Männer konnte von der Polizei bis jetzt ermittelt werden.

Eine fahndungsrelevante Personenbeschreibung konnte der fast blinde 94-Jährige nicht abgeben. Erkennen konnte er lediglich, dass der angebliche Monteur mit einer gelb-roten Arbeitshose, ähnlich den von der Müllabfuhr getragenen Arbeitshosen, bekleidet war und ca. 40-50 Jahre alt sein könnte. Bei dem angeblichen ehemaligen Nachbarn soll es sich um einen ca. 60 Jahre alten Mann gehandelt haben.

Alle Rechte vorbehalten © BlindNews

Die letzten 10 Meldungen aus dem Ressort Chronik

nach oben Zurück
Sie sind hier: Startseite / Chronik / Trickdieb erbeutet 40.000 ...
Valid XHTMLValid CSSredaktion@blindnews.eucreated by Goerdes