Domainfactory: Eigene Domain, Webspace, Webhosting, Domainparking, E-Mailadresse mit eigener Top Level Domain.
Sie sind hier: Startseite / Medizin / Forschung gegen Erblindung: ...

Forschung gegen Erblindung: Neues Ophthalmologie-Labor

12.07.2007 10:21:14

ILMENAU (ots) Am Institut für Biomedizinische Technik und Informatik der Technischen Universität Ilmenau wird am Freitag, dem 13. Juli 2007, um 10.00 Uhr ein neues ophthalmologisches Labor eröffnet. Zu diesem Anlass wird eine Kooperationsrahmenvereinbarung zwischen der Carl Zeiss Meditec AG und der Technischen Universität Ilmenau unterzeichnet. Das neue Labor zeichnet sich durch eine exzellente Ausstattung für die Augendiagnostik aus, insbesondere zur Untersuchung des hinteren Augenabschnitts. Es bietet durch die konsequente Vernetzung aller Geräte für Thüringen und Deutschland einmalige Voraussetzungen für die Zusammenführung von verschiedenen Untersuchungstechnologien für eine ganzheitliche patientenbezogene Diagnose am Auge. Das neue Labor ist ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Zusammenarbeit der Carl Zeiss Meditec AG und der TU Ilmenau, die das Ziel verfolgt, Ärzten innovative Gerätesysteme anzubieten, in die neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung einfließen. Sie erhalten damit die Voraussetzungen, die Effizienz zu steigern, Kosten zu senken und die Behandlungsergebnisse für die Patienten zu verbessern.

Freizeittip: Ein außergewöhnliches Abendessen im Dunkeln bietet das Dinner in the dark im Dunkelrestaurant in Wien

Im Labor werden in Zukunft unter anderem neue Datenanalyseverfahren für eine solche ganzheitliche Diagnose erarbeitet. Zielstellung ist dabei die frühere Diagnose und bessere Verlaufskontrolle von Augenerkrankungen wie Glaukom (Grüner Star), diabetische Retinopathie (Netzhauterkrankung), altersabhängige Makuladegeneration (AMD, Verlust der zentralen Sehschärfe in höherem Alter) und arterielle und venöse Verschlusserkrankungen.

Die einmalige Gerätetechnik im neuen Labor legt den Grundstein für aktuelle Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Augendiagnostik, wie beispielsweise das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt "MIntEye" (2,2 Millionen EUR). Gleichzeitig gewährleistet das neue Labor einen Ausbau der hochwertigen studentischen Ausbildung auf dem Gebiet der Biomedizintechnik.

Wesentlicher Aspekt der geplanten Forschungsprojekte, hinterlegt durch die entsprechenden Geräte im neuen Labor, ist die Zusammenführung von Untersuchungsmöglichkeiten des gesamten visuellen Systems. Dazu gehören die klassische Analyse der optischen Eigenschaften des Auges, die Durchblutungsanalyse am Auge, die Untersuchung des Stoffwechsels am Auge und die Untersuchung der neuronalen Verarbeitung im visuellen System.

Die wichtigsten Kooperationspartner zur Forschung im neuen Labors sind der Weltmarkführer bei der augenheilkundlichen Technik, die Carl Zeiss Meditec AG in Jena, und alle weiteren in OphthalmoInnovation Thüringen e.V. vereinten führenden deutschen Forschungsinstitute, Industrieunternehmen und Universitäten.

Ermöglicht wurde die Einrichtung dieses Labors durch eine "Förderung der Infrastruktur in Forschung und Entwicklung" durch das Thüringer Kultusministerium.

Alle Rechte vorbehalten © BlindNews

Informationsquelle: Technische Universität Ilmenau

Links

Wikipedia

Die letzten 10 Meldungen aus dem Ressort Medizin

nach oben Zurück
Sie sind hier: Startseite / Medizin / Forschung gegen Erblindung: ...
Valid XHTMLValid CSSredaktion@blindnews.eucreated by Goerdes