Domainfactory: Eigene Domain, Webspace, Webhosting, Domainparking, E-Mailadresse mit eigener Top Level Domain.
Sie sind hier: Startseite / Multimedia / Virtuelle Welt für ...

Virtuelle Welt für blinde Menschen

20.09.2007 08:06:29

DUBLIN (ots) IBM übersetzt künstliche Umgebung in Sprache und Geräusche. Mit Hilfe einer neuen Software sollen sich blinde Menschen bald problemlos in virtuellen Welten fortbewegen

Freizeittip: Ein außergewöhnliches Abendessen im Dunkeln bietet das Dinner in the dark im Dunkelrestaurant in Wien

können. Das Extreme-Blue-Forschungsteam von IBM hat ein

System entwickelt, das künstliche Umgebungen für sehbehinderte Menschen in Sprache und

Geräusche übersetzt. "Ich halte das nicht nur für ein Experiment. IBM hat bereits in der Vergangenheit sinnvolle Anwendungen für blinde

Menschen auf den Markt gebracht, deshalb ist auch diese Entwicklung zu begrüßen", zeigt sich Klaus Martini, Präsident des Österreichischen Blindenverbandes

(ÖBSV), gegenüber pressetext optimistisch.

Im Rahmen des Extreme-Blue-Projekts stellt IBM Gruppen von Studenten zusammen, die zwölf

Wochen lang Zeit haben, an einer Problemstellung zu arbeiten. Das Projekt Accessibility in Virtual Worlds des vierköpfigen Teams aus Irland zeigte sich als so

vielversprechend, dass die Entwicklung bereits an das IBM Human Ability and Accessibility Centre in Texas weitergegeben wurde. Die Studenten

programmierten eine Audio-Version einer virtuellen Welt, in der dreidimensionaler Sound ein Gefühl der künstlichen Umgebung vermitteln soll.

"Wenn der Nutzer die Welt betritt, werden vorhandene Gegenstände und deren Position

beschrieben", erklärt Colm O'Brien, einer der Entwickler, gegenüber BBC. "Außerdem sind Geräusche eingebunden - wenn man neben einem Baum steht, dann rascheln

die Blätter." Gespräche in integrierten Chats werden durch Sprachausgabe hörbar gemacht. Die angehenden Wissenschaftler wählte als Basis für ihr Projekt die

Plattform Active Worlds und nicht das populärere Second Life. Grund dafür sei gewesen, dass Active Worlds Programmierern größere Freiheiten

erlaube.

"Wir glauben, dass virtuelle Welten den nächsten großen Fortschritt im Internet darstellen

und es wäre nicht richtig, blinde Menschen davon auszuschließen", so O'Brien. Andere technische Hilfsmittel hätten den Zugang zum Internet für blinde Menschen

bereits sehr erleichtert, bestätigt Martini. "Es gibt Software, die den Bildschirminhalt vorliest bzw. über die Breilzeile ausgibt. Diese Systeme

funktionieren inzwischen sehr gut, vorausgesetzt die betreffende Website besteht nicht ausschließlich aus Grafiken."

Alle Rechte vorbehalten © BlindNews

Informationsquelle: Businessportal 24

Links

Wikipedia

Die letzten 10 Meldungen aus dem Ressort Multimedia

nach oben Zurück
Sie sind hier: Startseite / Multimedia / Virtuelle Welt für ...
Valid XHTMLValid CSSredaktion@blindnews.eucreated by Goerdes