Domainfactory: Eigene Domain, Webspace, Webhosting, Domainparking, E-Mailadresse mit eigener Top Level Domain.
Sie sind hier: Startseite / Politik / Bundesverdienstorden für blinden ...

Bundesverdienstorden für blinden Korbmacher

26.04.2007 11:49:02

von Andreas Goerdes

MAGDEBURG (BlindNews) Der blinde Korbmacher Lutz Kircheis sowie zwei weitere Sachsen-Anhalter erhielten das Bundesverdienstkreuz am Bande für herausragendes Engagement.

Freizeittip: Ein außergewöhnliches Abendessen im Dunkeln bietet das Dinner in the dark im Dunkelrestaurant in Wien

Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer hat am gestrigem Mittwoch einer Bürgerin und zwei Bürgern aus Sachsen-Anhalt den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland überreicht. In der Feierstunde im Magdeburger Palais am Fürstenwall würdigte der Regierungschef das herausragende ehrenamtliche und berufliche Engagement der drei Ehrengäste, von dem viele Sachsen-Anhalter mittel- bzw. unmittelbar profitiert hätten. Böhmer: "Sie haben in Ihrem Wirkungskreis entscheidend dazu beigetragen, die Verbesserung der Lebenssituation einzelner Menschen und Gruppen in unserer Gesellschaft voranzubringen. Dabei haben Sie Mut, Zivilcourage und Ideenreichtum bewiesen."

Ausgezeichnet wurden:

Lutz Kircheis (Wolfen), Verdienstkreuz am Bande

Der 61-jährige Korbmacher Lutz Kircheis engagiert sich seit 1963 unermüdlich für Menschen mit Seheinschränkung und Erblindung. Er hat seit 1993 als Vorsitzender der Kreisorganisation Bitterfeld im Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen-Anhalt (BSV-sachsen-anhalt) maßgeblichen Anteil an der verbesserten Barrierefreiheit für Behinderte in Bitterfeld. Dafür setzte er sich unter anderem beim Neubau der Bitterfelder Schwimmhalle und beim Umbau des Bitterfelder Bahnhofs ein. Herr Kircheis bemüht sich darum, die Öffentlichkeit für Probleme behinderter Menschen zu sensibilisieren und vor allem Kindern und Jugendlichen die Probleme blinder Menschen nahe zu bringen.

Helmut Gaißer (Oranienbaum), Verdienstkreuz am Bande

Der 77-jährige Helmut Gaißer hat sich seit mehreren Jahrzehnten mit großem Einsatz ehrenamtlich in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen in West- und Ostdeutschland engagiert. Nach seiner Pensionierung und seinem Umzug von Nordrhein-Westfalen nach Sachsen-Anhalt im Jahre 1991 wandte er sich der Unterstützung des Breitensports und der kommunalpolitischen Arbeit in Oranienbaum zu. Mit viel Engagement setzte er sich u.a. für die Gestaltung des Ortskernes in Goltewitz und für die Etablierung eines Netzwerkes gegen rechtsradikale Parteien und Organisationen in der Region Oranienbaum ein.

Helga Kleiner (Magdeburg), Verdienstkreuz am Bande

Helga Kleiner hat sich nach der politischen Wende in ihrer Freizeit unbeirrbar für die Kinderrechte in Sachsen-Anhalt eingesetzt. Sie baute in Magdeburg mit viel Erfolg eine der ersten UNICEF-Gruppen in den neuen Bundesländern auf. Seit 1992 gehört sie aufgrund ihres hohen Engagements dem Obersten Organ des Deutschen Komitees der UNICEF an. Für ihre außerordentlichen Leistungen wurde Frau Kleiner im Jahre 2003 mit dem Titel "Verbundnetz-Botschafterin" der Verbundnetz Gas AG ausgezeichnet. Im Rahmen der Spendenaktion zur Flutkatastrophe 2004 in Südostasien gelang es Frau Kleiner gemeinsam mit der UNICEF-Arbeitsgruppe Magdeburg, Spendengelder in Höhe von 250.000 € für den Wiederaufbau von 17 Schulen in Sri Lanka zu sammeln.

Alle Rechte vorbehalten © BlindNews

Links

Wikipedia

Die letzten 10 Meldungen aus dem Ressort Politik

nach oben Zurück
Sie sind hier: Startseite / Politik / Bundesverdienstorden für blinden ...
Valid XHTMLValid CSSredaktion@blindnews.eucreated by Goerdes