Domainfactory: Eigene Domain, Webspace, Webhosting, Domainparking, E-Mailadresse mit eigener Top Level Domain.
Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungen / Das erste deutsche ...

Das erste deutsche Musical mit blinden und sehbehinderten Darstellern

20.07.2007 08:12:50

HAMBURG (ots) Mit "Stärker als die Dunkelheit" präsentiert der Veranstalter Hamburger Blindenstiftung dem hanseatischen Publikum ein Stück, das vergangenes Jahr bei seiner Uraufführung anlässlich des 200. Jubiläums der Blindenbildung in Deutschland als Erfolg gefeiert wurde. Gezeigt wird die Entwicklung des blinden Jungen Krauter zu mehr Selbstbestimmung vor dem Hintergrund der Anfänge der Blindenbildung 1806. 14 blinde und sehbehinderte Darsteller wachsen dabei so über sich hinaus, dass sie von sehenden Schauspielern kaum mehr zu unterscheiden sind.

Freizeittip: Ein außergewöhnliches Abendessen im Dunkeln bietet das Dinner in the dark im Dunkelrestaurant in Wien

Das Stück erzählt vom Hunger auf Bildung, vom Loslösen aus fürsorglicher Bevormundung und dem Anspruch auf ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben mitten in der Gesellschaft. "Damit thematisiert das Musical einen Grundsatz der Hamburger Blindenstiftungsarbeit", sagt Rainer Krais, Geschäftsführer der Hamburger Blindenstiftung, "auch bei uns steht die Förderung der persönlichen Entwicklung blinder und sehbehinderter Menschen hin zu einem selbstbestimmten Leben im Vordergrund der Betreuung."

Der Weg zu mehr Selbstbestimmung – musikalisch umgesetzt

Im Musical wird der Junge Krauter in die erste deutsche, 1806 in Berlin gegründete Blindenschule aufgenommen. Dort erhält er eine solide Bildung, aber widersetzt sich einigen Regeln der Pädagogen: Er zieht die viel einfachere, aber von seinen Lehrern nicht geduldete Punktschrift des Blinden Louis Braille gegenüber der von den Pädagogen erdachten Stachelschrift vor. Er möchte Musik auf der Straße, in Kneipen und Konzertsälen machen und nicht nur zu Hause. Und dann gibt es da noch die sehende Charlotte. Aber Kontakte von Blinden mit dem anderen Geschlecht sind strengstens untersagt. Krauter lernt, Mut zu haben und nimmt mithilfe seiner Freunde sein Schicksal selbst in die Hand.

Ein Musical auf hohem Niveau dank professioneller Unterstützung

Das Musical wurde vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV), dem die Hamburger Blindenstiftung angehört, initiiert. Die Vorarbeiten zur Uraufführung des Musicals am 12. Oktober vergangenen Jahres in Berlin begannen im Mai 2005. Unter der Leitung des freien Regisseurs Stephan Greve und der musikalischen Leitung von Götz Kretschmann (Wonderlandstudio) erlangte das Stück Aufführungsreife. Beteiligt sind neben den 14 Darstellern sechs sehende und sehbehinderte Autoren, Pädagogen und sowohl Profi- als auch Freizeitmusiker.

Eintrittskarten (22 Euro, Schüler 11 Euro) können über die Website von Ticket-Online und an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter der Telefonnummer 01805/4470 bestellt werden. Die Abendkasse der Laeiszhalle – Musikhalle Hamburg öffnet 90 Minuten vor den Aufführungen (Sa., 8. September, 19 Uhr, und So., 9. September, 15 Uhr).

Alle Rechte vorbehalten © BlindNews

Informationsquelle: Hamburger Blindenstiftung

Links

Wikipedia

Die letzten 10 Meldungen aus dem Ressort Veranstaltungen

nach oben Zurück
Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungen / Das erste deutsche ...
Valid XHTMLValid CSSredaktion@blindnews.eucreated by Goerdes